Ausflüge von Husum aus

Radwandern achtern Diek am Nordfriesischen Wattenmeer

Die Theodor Storm-Stadt Husum an der Nordsee als Ausgangspunkt einer Fahrradtour in Richtung Norden, führt am Nordfriesischen Wattenmeer immer entlang der Deichlinie vorbei. Zur Linken das UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Wattenmeer mit Weitblick über das Meer oder das Watt , je nach Stand der Gezeiten. Eine faszinierende und sinnlich äußerst reizvolle Teilstrecke auf dem Nordsee-Küstenradweg vorbei an oder auf Deichen, typischen Reetdachhäusern und an grasenden Deichschafen. Ganz nebenher erlebt der Radwanderer den Wechsel der Gezeiten zwischen Ebbe und Flut mit Hoch- und Niedrigwasser im 6-Stunden-Takt unmittelbar hautnah mit. Die Halligen und die Nordfriesischen Inseln sind bei guter Sicht am Horizont zu erspähen oder nur zu erahnen.

Die Wegqualität des Nordseeküsten-Radweges ist sehr gut und führt überwiegend entlang asphaltierter oder landwirtschaftlicher Wirtschaftswege. Der Radweg ist durchgängig sehr gut ausgeschildert und ist grundsätzlich frei von Steigungen. Es ist aber zu bedenken, dass im nordfriesischen Flachland der Wind, der meistens aus Richtung Nord-West bläst, quasi die nicht vorhandenen Berge ersetzt.

Nordfriesische Küstenlandschaft
Eine Fahrradtour in salzhaltiger Luft am Deich mit dem Wattenmeer zur Linken und unverbautem Weitblick auf die einmalig herb-schöne Landschaft, wird für die Sinne zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es tut einfach gut: Das immerwährende Geschrei der Möwen aufzunehmen, die Meeresbrandung hinterm Deich hautnah zu erleben, sich in die verstreut liegenden typischen Reetdach Häuser rein zudenken. Bei einer wohlverdienten Rast sorgen leckere Fischbrötchen und frische Krabben garantiert für ein ausgewogenes Wohlbefinden von Körper und Geist.

Halbinsel Nordstrand
Danach führt der Weg weiter in Richtung der Halbinsel Nordstrand. Ausgedehnte Kornfelder und immer wieder säumen unzählige Schafe den Weg. Der kleine Hafen Strucklahnungshörn dient der Pellworm-Fähre und den Ausflugsschiffen in die umliegende Halligewelt als Ausgangs- und Heimathafen.

Leuchtturm auf Pellworm
Der Leuchtturm von Pellworm wurde im Mai 1907 fertiggestellt. Das Leuchtfeuer ist auch heute noch in Betrieb und nach wie vor für die Seefahrt von großer Bedeutung. Er hat eine Höhe von 25,5 m bei 87 Stufen. Der Leuchtturm ist zur Besichtigung frei gegeben. Brautpaare können sich hier das JA-Wort geben.

Hamburger Hallig und Schlüttsiel
Weiter geht‘s per Perpetomobile auf einer ungewöhnlichen Strecke am Beltringharder Koog vorbei. Anschließend führt ein Damm zur kleinen Hamburger Hallig mit ihren ausgedehnten Salzwiesen. Weiter nördlich erreicht der nordfriesische Radwanderer den Fährhafen Schlüttsiel mit großzügigem Gastronomieangebot. Von hier aus werden die Halligen angefahren.

Ziel: Fährhafen Dagebüll
Das Ende der Teilstrecke naht mit dem angenommenen Zielort Dagebüll. Von Dagebüll aus verkehren Fähren regelmäßig nach Föhr und Amrum. Auf allen Fähren gilt: Fahrräder reisen mit.

Der höchste Leuchtturm steht auf Amrum
Auf Amrum steht übrigens der höchste Leuchtturm der schleswig-holsteinischen Westküste mit einer Bauhöhe von annähernd 42 m. Ein 25 m hoher Dünensockel verleiht dem Leuchtturm eine Höhe von annähernd 66 m über NN. Er wurde 1874 als erster Leuchtturm dieser Küstenregion fertiggestellt. In der Hauptsaison ist er vormittags zur Besichtigung und zum Erklimmen der 295 Stufen freigegeben.

Sylt mit der Bahn
Ab der nahe gelegenen Stadt Niebüll ist Sylt mit der Deutsche Bahn oder der Regionalbahn über den Hindenburgdamm nach Westerland auf Sylt in kurzem Zeittakt erreichbar.

Ein kleiner Leuchtturm am Ellenbogen von List
Am Lister Ellenbogen steht heute im Naturschutzgebiet ein im Jahre 1867 von dänischer Seite erbauter Leuchtturm. Das nur 9, 4 m hohe Leuchtfeuer gilt als das nördlichste Gebäude Deutschland. Der Turm ist für zur Besichtigung nicht frei gegeben.
Auf Sylt gibt es noch zwei weitere Leuchttürme in Kampen (40 m) und Hörnum (34 m).
Wattwanderung
Ebbe und Flut machen die an der Nordsee so beliebten Wattwanderungen erst möglich. Wie sollte eine Wattwanderung sonst von beispielsweise Dagebüll aus zu den Halligen Hooge, Gröde, Oland und Langeneß durch die herrliche Halligwelt möglich sein? Bei Ebbe kann das Watt erwandert werden. Zur Sicherheit der Wattwanderer: nur mit Führung!
Für eine geführte Wattwanderung sollten einige Stunden Zeit eingeplant werden. Es ist ein einmaliges Erlebnis, quasi auf dem Grund der Nordsee im Watt spazieren zu gehen.